Aktuelle Neuigkeiten
Eine Übersicht über vorangegangene Neuigkeiten und geplante Aktivitäten finden Sie hier.
Nagel-/Ankerwand: Grenzzustand der Tragfähigkeit
Im Programm Nagel-/Ankerwand kann für die Beanspruchung der Nägel und Anker der Grenzzustand der Tragfähigkeit berechnet werden.

Für jede Nagel- bzw. Ankerreihe werden folgende zusätzlichen Kennwerte bei den Angaben abgefragt:

  • Querschnittsfläche A_t des Zuggliedes (mm²)
  • 0,1% bzw. 0,2% Dehngrenze (N/mm²)

Aus den verschiedenen Nachweisen (polygonale Gleitflächen, kreisförmige Gleitflächen, Grundbruchnachweis, Erddruck) ergeben sich die charakteristischen Beanspruchungen der Nägel und Anker, aufgeteilt in ständige und veränderliche Anteile (charakteristische Werte werden immer schwarz angezeigt).
Beanspruchung

Mit den Teilsicherheitsbeiwerten der verwendeten Norm (ON B 1997-1-1 oder DIN 1054) kann der Herausziehwiderstand T_i,d für Nägel und der Herausziehwiderstand R_a,d für Anker, sowie der Materialwiderstand R_t,d berechnet werden. Zusätzlich wird die Prüfkraft P_p angegeben.
Tragfähigkeit
Wird der Bemessungswert des Herausziehwiderstand durch den Bemessungswert der Beanspruchung überschritten, so wird für Nägel die notwendige Länge (ab Mitte der Wand) angegeben. Für Anker wird für den Endzustand der notwendige charakteristische Herausziehwiderstand angegeben, für Bauzustände wird die notwendige charakteristische Vorspannkraft angegeben   Bemessungswerte werden blau angezeigt, Zeilen, in denen ein Nachweis nicht erfüllt wird, werden rot angezeigt).